TheWave
TheWave



TheWave

  Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


https://myblog.de/thewave

Gratis bloggen bei
myblog.de





Als die Welle kam...

Eigentlich war es ein ganz gew?hnlicher Tag. So wie jeder Tag meines bisherigen Urlaubs in Thailand.
Es war der 26. Dezember. Heilig Abend war hier mit viel freude gefeiert worden und ich hatte ihn gut ?berstanden. Mit einer bekannten lag ich gerade am strand.
Es war sehr hei? und ich beschloss ins Wasser zu gehen... soweit so gut.
Als ich im Wasser stand zog eine unglaubliche Kraft das Wasser zur?ck ins meer hinaus. Es war pl?tzlich wie weggezaubert. Ich rief meiner Bekannten zu sie solle doch ihren Foto holen und ein Bild machen.
So rannte sie hinauf zu unserem Hotel w?hrend ich noch verdutzt im Wasser stand und ihr hinterher blickte.
Pl?tzlich rief ein aufgeregter Einheimischer der im Wasser stand irgendetwas und einige Menschen kreischten.
Ich drehte mich um und auch ein neben mir stehendes Kind (ich wei? nicht welcher Nationalit?t es angeh?rt hat) drehte sich um.
Ich sah wie eine riesige Welle auf uns zugerollt kam. Ich schnappte mir das vielleicht gerade mal 6-8 jahre altes M?dchen und rannte in richtung strand.
Ich realisierte aber nicht wirklich was ich dort tat.
Die Welle schlug zu und schwemmte mich mit sammt dem M?dchen mitten in die Hotelanlage.
Eigentlich dachte ich gar nichts dabei doch als sich das wasser wieder ein bisschen zur?ckzog blieb ich einfach mit dem M?dchen stehen und wartete auf ihre Eltern.
Doch von dene war weit und breit keine spur. Also wartete ich weiter bis ein paar verdutze leute ihr sachen quer durch die Hotelanlage aufsammelten.

Pl?tzlich stand meine Bekannte ?ber mir auf einem der Balkons und schrie wie verr?ckt alle die im wasser standen sollten raus. Nat?rlich begriffen wir nicht und begaben uns nur langsam aus dem wasser.
Doch jetzt verstehe ich was unsere Bekannte sah. Von ihrem etwas h?her gelegenen standort sah sie bereites eine zweite noch viel gr??ere und unvorstellbar gewaltige welle auf uns alle im wasser zu.

Ich versuchte noch mit dem kleinen M?dchen auf dem arm die cirka 50 Meter entfernte treppe zu erreichen doch die Welle brach pl?tzlich ?ber uns herein.
Ich versuchte das m?dchen festzuhalten doch ich schaffte es nicht... ich konnte sie einfach nciht l?nger festhalten. Wir wurden zwischen B?umen, LIegest?hlen und viel schlamm und dreck unter wasser herumgewirbelt.

Das M?dchen entglitt meinen armen und wurde davon gerissen... ich mache mir heute noch gro?e vorw?rfe... wieso hab ich sie nicht noch fester gehalten???
Ich wurde unter das HOtel, das auf Betonpfeilern steht geschwemmt. Neben mir eine verzweifelt schreiende alte Frau. Wir waren ganz hinten und waren sozusagen unter dem Hotel gefangen den das wasser stieg und stieg und wir kamen nicht raus. Ich versuchte rauszuschwimmen doch die str?mung war zu stark.
Irgendwie schaffte ich rauszukommen... ich wei? nicht wie aber ich habe einen gewaltigen schutzengel gehebt.
Mein Bein ist jetzt zwar gebrochen und ich hatte eine schwere Gehirnersch?tterung und w?re fast ertrunken aber ich bin mit dem Leben davon gekommen.

Das Kleine M?dchen wurde tot am strand gefunden... ich halte diese verdammten vorw?rfe nicht aus... das arme kleine M?dchen. Ich habe es geschafft rauszukommen aber sie ist ertrunken... ich sitze hier und heule... komme mir vor wie ein erb?rmliches w?rmchen...

Bis jetzt war ich jedes jahr in thailand um zu surfen. nie habe ich an so etwas gedacht...
10.1.05 14:30


Wilkommen in meinem Weblog,

hier will ich euch ?ber meine erfahrungen mit dem Tsunami in S?d-asien berichten. F?r mich ist das hier eine gute Methode meine schmerzhaften erfahrungen zu verarbeiten...

Mit freundlichen Gr??en TheWave
10.1.05 14:13





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung